Residual Current Monitoring

Residual Current Monitoring

Frühzeitige Meldung von Fehlerströmen schützt Mitarbeiter und Geräte

Differenz- und Fehlerströme sind kritische Probleme, die sich auf den Betrieb des Rechenzentrums auswirken können. Um gefährliche Situationen für die Mitarbeiter und potenzielle Geräteausfälle zu vermeiden, ist es wichtig, den von den IT-Geräten kommenden Fehlerstrom zu überwachen.

Raritan-PDUs sind das perfekte Werkzeug, um eine granulare Differenzstromüberwachung zu erreichen und eventuelle Fehlerströme frühzeitig zu erkennen, bevor sie zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

Raritan RCM-Module in intelligenten PDUs sind konform mit IEC 62020 und auf optimale Genauigkeit getestet.

Sie können Ihre Raritan-PDUs mit 3 verschiedenen RCM-Optionen ausstatten:

RCM Typ A

RCM Typ A: - Bestellcode: - „M5“: Erkennt Wechselströme ab 6 mA (IEC62020).

 

RCM Typ B


RCM Typ B, ein Kanal:Bestellcode: - „M11“: Ein Kanal/eine Phase: Erkennt Wechselströme und Gleichströme: 14 mA bis 300 mA (IEC62020).

RCM Typ B, drei Kanäle: Bestellcode: - „M18“: Drei Kanäle/Phasen: Erkennt Wechselströme und Gleichströme und 14 mA bis 300 mA (IEC62020) auf jeder Leitung.
Raritan-PDUs mit integrierter RCM-Technologie können mit dem folgenden Aufkleber gekennzeichnet werden:

Merkmale

Integrierter Messsensor für Neutralleiterstrom

Bei jeder Einheit, die mit einem RCM-Sensor Typ B ausgestattet ist. Ermöglicht eine granulare Überwachung des Stroms im Neutralleiter, mit der überprüft werden kann, ob die Phasen symmetrisch sind (im Idealfall ist Neutral = 0).

Patentierte Selbsttestfunktion

Raritan-RCMs verfügen über eine integrierte, automatische Selbsttestfunktion, um eine Prüfung der RCMs durch einen Elektriker auf Funktion und Genauigkeit zu ersparen.

Konfigurierbare Alarme

Warnmeldungen können über die Xerus-Firmware konfiguriert und über E-Mail-, SMS- und SNMP-Traps an einen festgelegten Wartungskontakt gesendet werden, um ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen

Konfigurierbare RCM-Schwellwerte

Die Schwellwerte der Raritan-RCMs können manuell konfiguriert werden, um eine optimale Effizienz des Managements und eine frühzeitige Erkennung kritischer RCM-Bedingungen zu gewährleisten

Weitere Merkmale

Einbausensor

Raritan-RCMs sind ohne hervorstehende Gehäuseteile perfekt in das PDU-Chassis integriert, was die Montage erleichtert und den Luftstrom optimiert.

Raritan RCM Technische Spezifikation

Klassifizierungen nach IEC 62020

  Klassifizierung

Abschnitt der IEC62020

 

  Arbeitsweise

4.1

Abhängigkeit von der Netzspannung. Das RCM funktioniert nur bei anliegender Netzspannung.

  Art der Installation

4.2

Alle Raritan-Produkte mit flexiblen Netzkabeln und -steckern sind für die mobile Installation und den Anschluss mit Kabeln vorgesehen.

  Anzahl der Strompfade

4.3

Alle 1-phasigen Raritan-PDUs enthalten RCMs mit zwei Strompfaden.
Alle 3-phasigen 3W+PE enthalten RCMs mit drei Strompfaden.
Alle 3-phasigen 4W+PE enthalten RCMs mit vier Strompfaden.

  Eignung, den Ansprechdifferenzstrom einzustellen

4.4

Einstellbarer Ansprechdifferenzstrom.

  Möglichkeit, die Zeitverzögerung einzustellen

4.5

Keine Möglichkeit, die Zeitverzögerung einzustellen

  Schutz gegen äußere Einflüsse

4.6

Gekapseltes RCM

   Befestigungsart

4.7

RCM-Platine

  Anschlussart

4.8

Nicht mit der mechanischen Montage verbunden

  Art des Anschlusses der Lastleiter

4.9

Die überwachte Leitung ist direkt angeschlossen

  Art der Fehleranzeige

4.10

Optisch, mit anderem Ausgangssignal

  Fähigkeit zur richtungsabhängigen Unterscheidunge

4.11

Keine richtungsabhängige Unterscheidung.

  Nennspannung

5.2.1.1

PDU Typenschildklasse (UL-60950-1)

   Nenn-Isolationsspannung

5.2.1.2

Wie in UL-60950-1 spezifiziert.

  Nennstrom

5.2.2

PDU Typenschildklasse (UL-60950-1)

  Nenn-Ansprechdifferenzstrom

5.2.3

0.5A Typ A.
  .3A Typ B

  Nennfehlerstrom, nicht auslösend

5.2.4

.25A

  Bemessungsfrequenz

5.2.5

47-63Hz

  Fehlerströme mit Gleichstromanteilen

5.2.6

Typ A und Typ B

Raritan RCM Technische Spezifikation

  Betriebseigenschaften nach IEC62020

Typ A oder Typ B

   Bemessungsfrequenz

42 bis 2000Hz

  Messbereich

0mA bis 1.0A

  Messgenauigkeit

0 bis 15%

   Nenn-Ansprechdifferenzstrom

Typ A: 6mA bis 500mA (Standard 30mA)
Typ B: 15mA bis 300mA

  Nennfehlerstrom, nicht auslösend

50% des Sollwertes für den Ansprechdifferenzstrom

  Ansprechzeit

< 10s (typisch 2s)

  Hysterese

Der Alarm wird auf Werte >= Ansprechstrom gesetzt. Abfallen bei Werten <= 75% Ansprechstrom


Sie möchten mehr erfahren?

Educational Brief

Jetzt downloaden

Kontaktiere uns

Kontaktiere uns heute